Seiten

Follower

Mittwoch, 9. November 2011

Haarseife nach 12 Monaten nochmals getestet!

Der Grünton ist nun verblasst - die Zinnkrautstückchen blieben grünlich!


Grundzutaten:

NaOh (Menge für 3 % Überfettung bitte selbst berechnen)
Wasser
5 Teebeutel Zinnkraut
25 g Rosmarienöl


Fette:
400 g Olivenöl (40%)
200 g Kokosfett (20%)
200 g Palmkernfett (20%)
200 g Rizinusöl (20%)


Ich habe Dezember 2010 Zinnkraut-Haar-Seife gesiedet... Irgendwie war ich Anfangs nicht begeistert von Haarseifen... Auch von zugekauften Seifenstücken! Mein Haar wollte sie einfach nicht! Strohig und fettig gleichzeitig!




Vor ein paar Tagen nahm ich ein Stück dieser Haarseife zum Anwaschen... die Haut war ... sie quietschte!!! Aha.. na da sagt doch der Frisör immer wenn das Haar quietscht dann sind alle Reste der Shampoos ausgewaschen! 

So heute war es dann soweit... ich habe mir meine Haare soeben mit obiger Seifen-Rezeptur gewaschen... für alle Fälle mit Essig nachgespült! Na bumm .... Haar luftig, locker, geschmeidig nach dem Trocknen!


Als Hilfe zur Haarstruktur: ich habe feine Haare, die ganz schnell hängen... Haarpflege ist immer beschwerend gewesen... und spätestens am 2. Abend musste ich wieder Haarewaschen.Wir haben eine Wasserhärte 16 in der Ortsleitung und unser Brunnenwasser sogar 21!!!!!!! Ich glaube das ich hier ein einfaches und durchaus gutes Rezept für mich gefunden habe und es gerne nochmals mit euch teile!


Zuletzt habe ich  Betain:Honig (1:1) gemischt mit ein paar Extrakten und verwendet... glänzende Haare ohne beschwerender Pflege danach!

Nicht einmal die sonst trockenen Haarspitzen vom Pony machten zicken und verknoteten sich bei der Haarseife... Ganz leicht ging der Kamm durch das nasse Haar!!! 


Also Bitte... Das hätte ich jetzt nicht erwartet von meiner Haarseife!!!! Bin total angenhem überrascht!!!!


Ob es die lange Ruhezeit war? Die längere Pause von Kauf-Shampoos? 


Ich siede sie sicher wieder - mit typschen Kräutern die gut für die Kopfhaut und Haare sind!


PS: Aber als perfektes Rezept?! .... das müsst ihr schon selbst für euch finden.... jedes Haar reagiert mit Seife und Wasser anders! Die Angaben lassen sich ja auch gut umrechnen wenn ihr kleinere Testchargen machen wollt!


Gutes gelingen und viel Spaß mit Seife
Sabine



Kommentare:

miscellanea hat gesagt…

Das klingt ja ermutigend. Hübsch sieht sie auch noch aus. Zinnkraut müsste doch auch als Schrubbelzusatz taugen. Das muss ich mir definitiv für nächstes Jahr merken. Ich weiß auch, wo bei uns Zinnkraut wächst.
Viele Grüße
Petra

Soap Bee hat gesagt…

Hallo Petra!

Nimm doch einfach Zinnkrauttee! Dann hast auch keine Sporen vom Zinnkraut dabei!

Schmecken tut er auch! Daher wäre ja noch andere Verwendung dafür vorhanden ;-))

Kannst ja auch Pefferminze, Brennessel, Rosmarien,Kamille, usw. für den Teeansatz verwenden...

LG Sabine

Gästebuch


1. Seifensiederei Kreuth

Wir pflanzen einen Baum für dein Blog!

Mein Blog hat eine Eiche geplanzt.

Designer und Silberschmied

Designer und Silberschmied
Tolle Schmuckstücke aus dem Weinviertel von Josh o´Shea hergestellt in Handarbeit

Bio-Produkte vom Mangalitza

Bio-Produkte vom Mangalitza
"Pannonische Mangalitza Zucht" Wolfgang J. Pucher; A-7110 Neusiedel am See, Eisenstädterstraße 205; "Rent-a-Pig" zur Zucht oder für Grabarbeiten; Kontakt: pucher@mangalitzaschwein.at; Tel. +43(0)699-10 00 93 55; Fax +43(0)1-41 62 337;