Seiten

Follower

Samstag, 19. Juni 2010

Rosen und wie schnell sie wachsen können!

Diesen Rosenstock habe ich vor 2 Jahren (2008), da er total verwildert eine dichte Krone über das Gerüst gebaut hatte aber unten kahl war, bis auf 5 Haupttriebe mit ca.  1m Höhe zurückgeschnitten, Der Rosenstock selbst dürfte ca. 12 Jahre an seine Platz sein. Mein Mann wollte sie  total entfernen das ging ja mal überhaupt nicht - Auf keinen Fall!!!!! Punkt Schluß!!!!!!!!

1. Foto 13.6.2010


Folgenden Fotos heute


13.6.2010

Sie duftet zwar nicht aber macht mit ihren Blüten, leider nur  1x pro Jahr eine wunderschöne Wand!

Die Triebe waren so in sich verflochten das an ein ausputzen alleine nicht mehr zu denken war, das Gerüst neigte sich immer mehr in den Garten durch die schwere Last der Krone. Eine Krone mahr als doppelt so breit wie die untegezeigte und dem entsprechend dicht und schwer lag über dem obersten Balken!


Erbarmungswürdig sah sie damls aus - weh hat es mir getan das ich sie so radikal zusammenschneiden mußte! Sehr weh! Kahl und häßlich wurde alles an diesem Platz! Damit war auch der Schattenspender war weg!!!!!!

Aber nun da Seifenpalette eine Frage auf ihrem Blog gestellt hatte was "Rambler" an Wuchs und Blüte hervorbringen können - möchte ich ihr diese Fotos hier widmen.



Deine Rosen werden dir lange und viel Freude bereiten!!!!

"Rambler" dürfte diese Rose aber nicht sein.Der Name ist uns auch nicht bekannt - leider!

Als Tipp - lege die Triebe waagrecht soweit es möglich ist.
Bei fast jedem Blatt wird sich ein Zweiglein bilden das dem Himmel entgegenwachsen mag! so könntest du das Wachstum und das Verdichten etwas unterstützen.

Viel Freude mit Rosen


Sabine

Kommentare:

die Malerin hat gesagt…

Liebe Sabine,

herzlichen Dank für diese wunderbaren, stimmungsvollen Fotos. Ich habe für die eine Rose einen schönen Rosenbogen und die andere darf über das Gewächshaus klettern und es beschatten. Wieviel wächst sie denn im ersten Jahr? Deine blüht ja schon, so schön und meine zeigen noch nicht mal Knospen? Schneidest Du sie im Frühjahr immer kräftig zurück, damit sie dicht werden?

ganz liebe Grüße Lydia

Soap Bee hat gesagt…

Hallo Lydia!

Naja, zurückgeschnitten wurde und wird was in den Weg oder uber den Essplatz wuchs und wächst - mehr nicht!

Vor 2 Jahren geschnitten, radikale Aktion bis auf 5 Äste aus dem Boden war alles weg. Seitdem hab ich nur das überlange geschnitten. Da sie sich sehr stark verzweigt wenn die Triebe waagrecht gehalten werden.

So wurde auch der untere Teil wieder etwas dichter.

1 - 2 Rosendünger- und kräftige Wassergaben wenn es zu trocken ist im Sommer.Sonst mache ich nichts besonderes bei meinen Rosen.

Rosen schneide ich vor dem Winter nur 1/3 zurück dann kann ich, wenn überhaupt, erforenes im Frühling erkennen und nochmals schneiden.

Auf Blattlausbefall achte ich sehr! Die bekämpfe ich mit Seifenlauge!!!

Du schaffst das schon - ganz sicher wird das ein wunderschöner Schmuck in eurem Garten werden.

Lg Sabine

Soap Bee hat gesagt…

Aso - das was du auf den Fotos siehst ist 2 Jahre Austrieb kaum geschnitten. Nur das Erforenen wurde entfernt.

Ich hab keine Regel beim Rosenschneiden:
Licht soll sie bis n die Mitte haben,Luft soll durch streifen können um das Wasser von den Blättern zu blasen, naja und dadurch schneide ich was zu dicht steh weg.

Um echtem Mehltau nicht noch Nahrung zu geben.

Gästebuch


1. Seifensiederei Kreuth

Wir pflanzen einen Baum für dein Blog!

Mein Blog hat eine Eiche geplanzt.

Designer und Silberschmied

Designer und Silberschmied
Tolle Schmuckstücke aus dem Weinviertel von Josh o´Shea hergestellt in Handarbeit

Bio-Produkte vom Mangalitza

Bio-Produkte vom Mangalitza
"Pannonische Mangalitza Zucht" Wolfgang J. Pucher; A-7110 Neusiedel am See, Eisenstädterstraße 205; "Rent-a-Pig" zur Zucht oder für Grabarbeiten; Kontakt: pucher@mangalitzaschwein.at; Tel. +43(0)699-10 00 93 55; Fax +43(0)1-41 62 337;