Seiten

Follower

Mittwoch, 16. Februar 2011

Kräuter-Seifenrezept für Anfänger (nur pflanzliche Fette/Öle)

Wann kann ich Seife sieden?
Wenn ausreichend Zeit und keine Kinder und Haustiere in der Nähe sind!
Und keine Experimente mit Milch, Honig usw. lernt erstmal mit diesem Rezept die Reaktion von Lauge und Fett kennen. Diese Zutaten erhitzen den Seifeleim bis zum Überkochen ohne zusätzliche Hitzezufuhr!!!

Was benötige ich an Werkzeug für meine erste Seife?

1 Schutzbrille
1 Einweghandschuhe
Lange Hose und lange Ärmel!!!
Warum? Weil es notwendig ist!!!
Ihr arbeitet mit Lauge!!!!

1 Waage mindestens Grammgenau

1 Glasbehälter mit Ausguß für Lauge
1 höheren Topf mit mind. 2,5 Inhalt (keine Alutöpfe verwenden)
1 kleineren Topf um in ihm den 1. Teil des Seifenleimes die Kräuter einzurühren.

1 Pürierstab
1 Löffel
1 Teigspatel

1-3 Formen die zusammen ca. 1,5 l Seifenleim aufnehmen.

Keine flachen Töpfe verwenden der Seifenleim spritzt sonst über den Rand hinaus!!!

Inhaltsstoffe Pflanzenöl-Seife für 818 g Fette/Öle für eine ca. 1,5l Box:
Bitte alles in Gramm einwiegen!
271 g Kokosnußöl (Sodium Cocoate), 33,13%
271 g Olivenöl (Sodium Olivate), 33,13 %
180 g Rapsöl (Canola oil), 22 %
96 g Pflanzenöl (Tafelöl) 11,74 %
274 g empfohlene kalte Flüssigkeitsmenge (dest. Wasser oder Kräutertee)

114,83 g NaOh  für 7 % Überfettung,
das ist ein gutes Mittelmaß und bedeutet das die Seife 7 % freies Fett beim Waschen an die Haut abgibt.

2 Eßl. getrocknete kleingehackte Kräuter oder pers. Kräutermischung
eventuell 16 g - 24,5 g ätherisches Öl/-mischung nach Wahl
Aber bitte nicht die ÖLE aus dem Teelichsortiment der Supermärkte verwenden.
Gebt etwas mehr dafür aus und holt diese aus einer Apotheke.

Schritt 1:
Kokosfett sanft schmelzen Olivenöl, Rapsöl und Pflanzenöl auf ca. 40 Grad erwärmen.

(Fett- und Ölmengen bitte nochmals in den Seifenrechner genau eingeben - warum?
Sollte euch zuviel Olivenöl in das zerlassenen Kokosfett fließen.. dann könnt ihr das nicht mehr entnehmen. Der Verseifnungsrechner hilft euch dabei die genaue NaOh-Menge zu ermitteln damit die Seife nicht zu scharf/austrocknend wird) 

Schritt 2:
Kaltes dest. Wasser bereit stellen vorzugsweise in einem höheren Glasbehälter mit dünnem Ausguß - NaOh abwiegen und langsam in den mit Wasser gefüllten Behälter einrieseln lassen. Gut umrühren damit sich nichts am Boden absetzt. Abkühlen lassen auf ca. 40 Grad.

Schritt 3:
Nun die NaOh-Lauge vorsichtig in das flüssige Fett einfließen lassen - den Pürierstab nehmen und die Seifenlauge so lange rühren bis ihr eine puddingartige Konsistenz habt. Der Seifenleim wird sich dabei erhitzen...

Bei ätherischem Öl benötigt ihr im Durchschnitt 2 - 3 % der Fettmasse um eine gute Duftwirkung zu erzielen den ihr jetzt in den gesamten Seifenleim einrührt.

Nun könntet ihr noch z.B. Ringelblumenblütenblätter, Kamillenblüten, Peterslilie, Rosmarien, etwas Mohn oder Kokosflocken mit einem Löffel untermengen.
Bei diesem Tip wie bei Marmorkuchen verfahren: wenn ihr den puddingartigen Seifenleim teilt und in einen die Ringeblumen und in den 2 Teil z.B. Petersilie einrührt habt ihr 2 Farben in einem Block... oder sogar 3 wenn einer natur bleibt.

Ihr könnt euren Seifenleim in EINE Form füllen oder mit jedem Seifenleim eine eigene Form befüllen.

Schritt 4:
Die gefüllten warmen Formen abdecken... In ein Bettchen mit alten Handtüchern oder eine alte Decke packen und 24 Stunden ruhen lassen. In dieser Zeit setzt die Gelphase (sie sieht dann wie Vaseline aus) ein... die benötigt der Seifenleim um schneller zu verseifen.

Schritt 5:
Nach dieser Gelphase und der Abkühlphase könnt ihr normalerweise den Seifenblock aus der Form stürzen und schneiden. Sollte sie kleben bleiben einfach ein paar Stunden in den Tiefkühler stellen... dann rutscht sie schön raus.

Die Seife ist immer noch nicht richtig verseift zu diesem Zeitpunkt!
Ihr könnt eure Seife aber schon anfangen sie in Stücke zu schneiden, diese stellt ihr dann für gute 4 Wochen zum Trocknen und nachverseifen auf...

Erst dann habt ihr fertige Seife für den täglichen Gebrauch fertig!

Verwendet bitte bei eurer ersten Seifensiederei keine Milchprodukte, Zucker oder Honig diese erhitzen den Seifenleim so stark das dieser ohne Hitzezufuhr zum Kochen anfängt.
Lernt mal die chemische Reaktion kennen um sicher dabei zu werden. 

Nun habt ihr eure 1. eigene Seife gesiedet - die guten Schaum macht und mit den Kräutern auch den Gärtnerhänden zu Sauberkeit verhilft.

Und so könnte sie Aussehen

 Ringelblumen, Lavendel und Rosenblätter in frischer 100 %iger Olivenöl-Seife
zwischen die einzelnen Schichten gestreut
Oder direkt in den Seifeleim, diese ist hier mit getrocknetem Zinnkraut

Kommentare:

Perlitas Perlenschätze hat gesagt…

Vielen Dank, ich werde es gleich am Wochenende mal ausprobieren.

Soap Bee hat gesagt…

Hallo du musst aber bedenken das eine Olivenseife keinen Schaum macht und auch irre lange ausreifen muß! 1 Jahr ca!

Liebe Grüsse
Sabine

Gästebuch


1. Seifensiederei Kreuth

Wir pflanzen einen Baum für dein Blog!

Mein Blog hat eine Eiche geplanzt.

Designer und Silberschmied

Designer und Silberschmied
Tolle Schmuckstücke aus dem Weinviertel von Josh o´Shea hergestellt in Handarbeit

Bio-Produkte vom Mangalitza

Bio-Produkte vom Mangalitza
"Pannonische Mangalitza Zucht" Wolfgang J. Pucher; A-7110 Neusiedel am See, Eisenstädterstraße 205; "Rent-a-Pig" zur Zucht oder für Grabarbeiten; Kontakt: pucher@mangalitzaschwein.at; Tel. +43(0)699-10 00 93 55; Fax +43(0)1-41 62 337;